. . . Berichte . . . Bilder . . . Lexikon . . . Links . . . Is'n das? . . . Newsletter . . . Kontakt . . .

Die Liebesnummer

«Fly, fly away, fly to my love, oh my pretty flamingo»
(Peggy March)
Wahrscheinlich hat die Gefühlskälte schon wieder kriechend, tastend, röchelnd um sich gegriffen in den leeren Monaten einer Zeit ohne Nachthase... Ist es noch existent? Bleibt es bewusst? Das letzthin beschriebene allumfassende Nachthasengefühl? Ein Gefühl, wohl nur vergleichbar mit der LIEBE!

«Is it lurve?»
(Jeff Noon: Vurt)


Was war passiert? Es kann nur vermutet werden: Nachthase begab sich auf eine ausgedehnte Reise zu Wasser, zu Lande und in der Luft. Nachthase wollte die *wirkliche* Liebe finden. Man kann sich das so vorstellen (Natürlich ist dies nur ein Bild, damit wir uns die Bedrängtheit vorstellen können. Es ist nicht so gewesen.): Das winzige, nach Veilchen und Vergissmeinnicht duftende Kopfkisslein, auf das Nachthase sein Haupt des Nachts bettet, war inzwischen mit bitteren, einsamen Tränen benetzt. Also schwung sich unser Freund eines Morgens auf sein Reittier, die Liebe zu suchen, und stürmte hinaus in die wirkliche Welt.

«Let's get physical, PHY-sical.»
(Olivia Newton John)


Und dort hörte er die Sänger davon singen. Und die Dichter dazu dichten:
Make LOVE. MAKE love. Liebe machen. Liebe MACHEN.
Ein paar Buchstaben und Liebe wird gemacht:
«give me an L give me an O give me an V give me an E».

«Uii», Nachthase erwug, «This sounds easy. Wer hat sich das eigentlich ausgedacht? Dass die Liebe eben... so... da... ist, wenn sie da ist. Die Produktion von Liebe - eher als ein ermüdender Findungsprozess - muss doch schon einmal gelungen sein, wenn alle davon reden!?»

«Hhhhmmmm - I thought it was o-kay,
so I did it every day.
Hhhhmmm, I thought it was alright
so I did it every night.»
(pop song 2004)


Also machte sich Nachthase an sein grosses Werk, täglich, ein ganzes Jahr lang. Ohne aufzublicken. Unermüdlich selbst des Nachts und am Tag.

«When you're Stoned, baby;
and I am Drunk;
and we make love;
It seems a little desolate»
(Dido: Stoned)


Bis er dachte, es sei genug und an der Zeit zurückzukehren.

«Let's get metaphysical, META-physical.»
(Nachthase)


Sein winziges Kopfkisslein war inzwischen getrocknet. Er schluf darauf ein, ganz zusammengerollt, und es war gar nicht schlimm, dass süße, melancholische Tränen flußen... murmelnd...

«Three stupid little words»
(Allison Moorer)


. . . « zurückblättern . . . [ 26] . . . vorblättern » . . .
. . . Berichte . . . Bilder . . . Lexikon . . . Links . . . Is'n das? . . . Newsletter . . . Kontakt . . .